2008 diverse arabische Lnder

Kreuzfahrt von 2008-04-21 bis 2008-05-14

Landkarte "Eine Seefahrt die ist lustig" sagt der Volksmund in Anlehnung an ein bekanntes Volkslied. Eine Kreuzfahrt kann lustig sein, angenehm, luxusiös, bildend, sportlich, erholsam, abwechslungs- und auch kalorienreich. Sie kann einem auch quälend erscheinen, langweilig, einengend, eingesperrt, bevormundend ...wie ein schwimmendes Gefängnis.

Meine Feunde wussten, dass ich bei der letzten Pauschalrundreise durch Costa Rica am dritten Tag meine Sachen gepackt und mich vom Reiseleiter verabschiedet hatte. Ich hatte dieses Bevormunden und Verschauckeln nicht länger ausgehalten. Ab der nächsten Bushaltestelle bin ich dann auf eigene Faust durch das Land und am letzten Abend für den Rückflug wieder auf die Reisegruppe gestossen.

Und jetzt sollten es dreieinhalb Wochen Kreuzfahrt zusammen mit meiner Mutter werden? Ich? Ohne 'Bushaltestelle' in der Nähe? - Meine Freunde wussten auch, dass ich in 2007 nach Nordkorea wollte und für 2008 Buthan auf dem Urlaubsprogramm stand. Als kleinen Trost bekam ich von ihnen ein T-Shirt und eine Kappe mit der Aufschrift 'Bernard - on Tour 2008' geschenkt.

Eine gute Vorbereitung ist zudem die 'halbe Miete'. Also nahm ich Bücher mit und meinen Laptop und Speicherkarten, PDA, DigiCam, GPS usw. Schnell kamen die ersten 10 kg Gepäck zusammen. Aber zum Glück lag unsere Grenze bei 30 kg pro Person. So ausgestattet und für viele Eventualitäten gerüstet, trat ich skeptisch-optimistisch die Reise an. Ein bekannter Text ging mir dabei durch den Kopf:

"Die Ozeane, unendliche Weiten. Wir schreiben das Jahr 2008. Dies sind die Abenteuer des Turbinenschiffs Maxim Gorkiy, das mit seiner 340 Mann starken Besatzung und 600 Passagieren 3 Wochen unterwegs ist, um fremde Gewässer zu erforschen, alte Kulturen und aktuelle Zivilisationen. Viele Kilometer von zu Hause entfernt dringt die TS Maxim Gorkiy in Gewässer vor, die nie ein Bernard zuvor gesehen hat."

Die Zeit verging schnell. Die Ausflüge führten mich teilweise zu Orten, welche später nicht mehr zugänglich waren. An Bord war ich mit meinen 48 Jahren zudem der nette Benjamin unter den Gästen. Am Schluß der Reise konnte ich sagen: Es waren unnötige Befürchtungen, es war interessant und hat sogar Spaß gemacht.


Die Bilder-Galerien tragen das Datum als Namen. Der Reiseplan erleichtert eine Zuordnung: